Gib deine Sorgen ab

Du hast etwas auf dem Herzen?

Gib dein Anliegen ein - anonym und ohne Anmeldung! Unsere Beter werden es Gott vortragen.

Warum sollte ich das tun?

Christen glauben, dass Gebet Wirkung hat. Und ganz besonders, wenn sich viele Menschen gemeinsam an Gott wenden.

Egal, ob dich etwas belastet, du Klarheit bei einer bestimmten Frage brauchst oder jemand in deiner Umgebung (oder du selbst) gesundheitliche Hilfe brauchst:

6013 Menschen sind bereit, für dein Anliegen zu beten. Zuhause oder unterwegs - wo auch immer sie gerade deine Nachricht erhalten.

Nenne uns dein Gebetsanliegen - anonym und ohne Anmeldung - und erlebe, wie viele Menschen dein Anliegen aufgreifen, dir Mut zusprechen und dein Anliegen vor Gott bringen.

Tue was für amen.de!

Bestelle Flyer und mache amen.de bekannt!

Bestelle dir den amen.de-Newsletter, um dran zu bleiben!

Spende für amen.de - so finanzieren wir uns!

Amen.de in Zahlen

amen.de gibt es seit April 2013. Seitdem wurde bereits 1.458.516 Mal für 44.724 Anliegen gebetet. Die 4.031 Beter schrieben außerdem 110.265 Ermutigungen. (Und seit gestern...?) Aber weißt du was? Bei amen.de bist du nicht nur eine Nummer! Probiere es aus!

Was ist amen.de?

Bei amen.de kannst du deine Sorgen Menschen anvertrauen, die dafür zu Gott beten. Anonym und doch persönlich. Denn die Beter können dir kurze Ermutigungen zukommen lassen, selbst wenn du deine E-Mail-Adresse nicht angegeben hast. Und du kannst "deine" Beter mit Updates auf dem Laufenden halten, wie Gott bei deinem Anliegen gewirkt hat. Probiere es aus!

Warum amen.de?

Unsere Vision ist, dass Menschen im Internet ganz konkret ein Stück der Realität Gottes erleben. Vielleicht als ersten vorsichtigen Schritt auf ihrem Weg hin zu Gott. Wir wollen, dass Menschen mit Sorgen merken: Ich bin Gott nicht egal. Amen.de ist ein Ort, an dem andere meine Sorgen vor Gott bringen und mir Mut zusprechen. Und wo ich Gott vielleicht zum ersten Mal in meinem Leben wirklich spüren kann.

Wer steckt dahinter?

Amen.de ist ein Angebot des Bundes-Verlags und wird dort erdacht, gemacht und gepflegt von den Machern des Portals Jesus.de. Wir haben über zehn Jahre Erfahrung mit Gebetsanliegen im Internet. Wir wissen um die Sensibilität der Informationen und uns ist bewusst, welche Anforderungen ein solches Portal hat. Uns ist es ein Anliegen, das Thema Gebet vorwärts zu bringen. Deshalb wird amen.de auch frei von Werbebannern sein. Wir finanzieren amen.de über freiwillige Spenden. Wir stellen dafür gerne Spendenbescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt aus.

Ist amen.de sicher?

So sicher wie das Amen in der Kirche! :-)

Im Ernst: Amen.de wird über verschlüsselte Verbindungen kommunizieren. Wir halten den Datenschutz hoch! Und wir schalten jedes Anliegen redaktionell frei - genauso wie jedes Segenswort von Betern an Gebetsanleger. Damit sich niemand amen.de zunutze macht, um die Not von Menschen zu missbrauchen. Und persönliche Kontaktdaten haben bei amen.de sowieso nichts verloren. Die streichen wir immer raus - zur Sicherheit.

Wie funktioniert amen.de?

Amen.de ist weltweit einmalig: Die Anliegen werden nicht öffentlich ins Internet gestellt. Sie werden gezielt Betern zugewiesen, die sie dann per E-Mail nach Hause oder unterwegs auf ihr Handy bekommen. Sie können dir eine kurze Ermutigung oder einen Segen übersenden. Und du siehst stets, wieviele Menschen für dein Anliegen gebetet haben.

Bald wird es auch eine App für dein Handy geben, mit der du amen.de immer in der Tasche hast.

Wer darf bei amen.de mitbeten?

Wer darf sich an Gott wenden? Welch eine Frage! Gott schließt niemanden aus, der mit ihm kommunizieren will. Jeder Christ ist deshalb herzlich eingeladen, sich bei amen.de als Beter zu registrieren. Man braucht keine theologischen Vorkenntnisse und keine Mitgliedschaft in einer bestimmten Kirche. Man muss kein Superchrist sein und nichts vorweisen. Einzige Vorraussetzung ist eine E-Mail-Adresse – und ein Herz dafür, die Sorgen anderer Menschen vor Gott zu tragen.

Wie finanziert sich amen.de?

Amen.de finanziert sich ausschließlich aus freiwilligen Spenden. Um Amen.de zu unterstützen, klicke hier...

Spenden & weitersagen

Feedback & Hilfe

x

Dein direkter Draht zur amen.de-Redaktion: